Alpine Rettung Engelberg

Schon vor der Gründung der Sektion Engelberg gab es eine Rettungsstation Engelberg, welche damals noch der Sektion Titlis gehörte.1906 wurde der in Engelberg wohnhafte Dr. med. Josef Müller zu deren Obmann gewählt. Nach der Sektionsgründung im Jahre 1910 gehörte es zu den ersten Anliegen der Sektion das Rettungswesen zu übernehmen und auszubauen. An der GV 1911 bekannte Dr. Müller, dass die Station ungenügend ausgerüstet sei und stellte den Antrag, die allernötigsten Hilfsmittel anzuschaffen Daraufhin wurde für 161 Franken Rettungsmaterial erworben. Damit begnügte man sich vorerst, denn es herrschte die Ansicht,dass die Bergführer, wenn sie schon ausrücken mussten, selber das Notwendigste mitnehmen sollen.

Die Alpine Rettung Schweiz (ARS) leistet terrestrische Einsätze für in Not geratene und hilfsbedürftige Menschen im alpinen, voralpinen und schwer zugänglichen Gebiet der Schweiz und dem angrenzenden Ausland.

Die Alpine Rettung Schweiz ist eine selbständige, gemeinnützige Stiftung, getragen durch die Rega und den Schweizer Alpen-Club SAC. Sie ist u.a. Ansprechpartnerin der Kantone, die – mit Ausnahme des Kantons Wallis – ihre terrestrischen Rettungsaufgaben im Gebirge der ARS übertragen haben. Wir gewährleisten die Einsatzbereitschaft rund um die Uhr mit unseren Retterinnen und Rettern aus SAC- und weiteren Rettungsstationen sowie Partnerorganisationen.

Rettungseinsatz unterhalb des Gr. Spannort 1917